Volltextsuche auf: https://www.salach.de

Salacher ZeitreiseDas Römerkastell

Auf der Gemarkungsgrenze zwischen Eislingen und Salach wurde 1966 durch Luftbilder direkt am Ortsrand von Salach im Gewann Steiniger Esch ein fast vollständiger Umriss eines Römerkastells entdeckt. Zwei kleinere Grabungen 1967 und 1969 und mehrere Begehungen des Platzes ergaben nur geringes Fundmaterial. Für das Landesamt für Denkmalpflege war im Sommer 2019 ein Anlass gegeben, angesichts des geringen Fundmaterials eine Forschungsgrabung durchzuführen. Es wird vermutet, dass das Kastell während der Regierunszeit Kaiser Hadrians in der ersten Hälfte des zweiten Jahrhunderts errichtet wurde. Die Funde und historischen Zusammenhänge weisen daraufhin, dass es sich um ein reines Holz-Erde-Kastell handelte, dass nur für einen begrenzten Zeitraum benutzt und nie in Stein ausgebaut wurde. 

Luftbild mit den Umrissen des Römerkastells

Die Umrisse des Römerkastells sind auf dem Bild oben rechts im Feld deutlich zu erkennen. Das Kastell wird nur aus der Vogelperspektive sichtbar, am Boden kann man es nicht erkennen.