Volltextsuche auf: https://www.salach.de

KindergärtenKinderhaus Kleine Welt

^
Leitung
Frau Marie Hansl
^
Träger
Gemeinde Salach
^
Öffnungszeiten

Kinderhaus Kleine Welt - Kinderkrippe

Kurze Betreuungszeiten:
Mo. - Fr.: 07:00 - 14:00 Uhr

Lange Betreuungszeiten:
Mo. - Do.: 07:00 - 17:00 Uhr
Fr.:           07:00 - 15:00 Uhr

In der Regel muss eine Betreuungszeit für 5 Tage pro Woche gebucht werden. Im Einzelfall und sofern verfügbar kann geprüft werden ob lediglich 3 Tage pro Woche gebucht werden können.
Die Essensverpflegung und Getränke für die Kinder werden von Seiten der Einrichtung gestellt. Es werden Frühstück, Mittagessen und ein Nachmittagssnack angeboten.


Kinderhaus Kleine Welt - Kindergarten

Regelöffnungszeiten:
Montag – Freitag:  07:30 – 12:30 Uhr
Mittwoch und Donnerstag: 13:30 – 16:00 Uhr

Verlängerte Öffnungszeiten:
Montag – Freitag: 07:00 – 14:00 Uhr
Warmes Mittagessen auf Wunsch möglich.

Ganztagesbetreuung:
Montag - Donnerstag: 07:00 - 17:00 Uhr
Freitag:           07:00 - 15:00 Uhr
Die Kinder erhalten warmes Mittagessen.


Die Anmeldung für Kindergarten und Krippe erfolgt zentral über die Gemeinde Salach.


^
Gruppen
Gruppenzahl: 6
^
Weitere Informationen zur Kindertageseinrichtung

Kinderhaus Kleine Welt

Das Kinderhaus Kleine Welt liegt in einem Wohngebiet im nördlichen Teil von Salach. In unmittelbarer Nähe befinden sich die beiden Kirchen, sowie die Gemeinschaftsschule. Die Nähe zum Wald, zu den Feldern und Spielplätzen ermöglichen Spaziergänge, Naturerkundungen und Spielen im Freien.
 
In unserem  Kinderhaus werden in sechs Stammgruppen bis zu 114 Kinder betreut. In den vier altersgemischten Gruppen für Kinder von drei Jahren bis zum Schuleintritt bestehen 90 Betreuungsplätze.
Zwei Krippengruppen für Kinder im Alter von ein bis drei Jahren bieten bis zu 24 Betreuungsplätze. Während des Tagesablaufs finden die Kinder in unserem teiloffenen System Spiel- und Erfahrungsmöglichkeiten in verschiedenen Nebenräumen und in den anderen Gruppen.

Vorstellungsvideo Kinderhaus Kleine Welt

Pädagogisches Profil
Ausführlichere Informationeen zu unserer pädagogischen Arbeit finden Sie in unserer Konzeption:

Download der Konzeption Kinderhaus kleine Welt

Wir sehen es als unseren Auftrag, den Kindern in unserem Kinderhaus „Kleine Welt“ die Vielfalt der „Großen Welt“ zu zeigen.
Als Grundlage unserer pädagogischen Arbeit sehen wir den Orientierungsplan des Landes Baden-Württemberg. Dabei stehen bei uns eine wertschätzende Haltung und die Vermittlung von Werten, um das Heranwachsen der Kinder zu eigenverantwortlichen und gemeinschaftsfähigen jungen Menschen zu unterstützen, im Mittelpunkt.
Unseren Alltag organisieren wir ausgewogen zwischen Freispiel und individueller Förderung auf der einen und Angeboten wie auch Projektarbeiten auf der anderen Seite.
Den beiden Bereichen „Bewegung“ und „Natur“ geben wir hierbei ein besonderes Gewicht.
 
Durch die Veränderung der Sprachlandschaft, bsp. durch zunehmend zweisprachige Familien aber auch höhere Mediennutzung, ist die Entwicklung des Sprachschatzes und Sprechvermögens ein zentraler, alltäglicher Fokus. Seit September 2021 ist unsere Einrichtung Teil des Bundesprogramm "Sprachkitas - Weil Sprache der Schlüssel zur Welt ist".
 
Sowohl in der Krippe, als auch im Kindergarten begleiten feste Gruppen, Bezugspersonen und Rituale die Kinder. Eine Atmosphäre der Geborgenheit, Offenheit, Akzeptanz und des Vertrauens bilden den Rahmen für unsere pädagogische Arbeit. Dabei entwickelt sich der Radius der Selbständigkeit aus der wachsenden Selbstsicherheit der Kinder. So können beispielsweise größere Kinder sich gegenseitig in den Gruppen besuchen oder die Spielecken im Flur nutzen.
 
In unseren jährlichen gemeinsamen Festen geben wir Wissen und Bräuche weiter, die uns kulturell verbinden: Fasching, Ostern, Muttertag, Kinder-bzw. Sommerfest, Erntedank, Laternenumzug, Nikolaus, Adventsfeier.

Krippe

Eingewöhnung
Es ist ein großer und kraftgebender Schritt, wenn nach einem oder zwei Jahren gemütlich-enger Bindung die Kinder ihren Weg in die Krippe starten. Um diesen Weg sanft und richtungsweisend zu begleiten, lehnen wir unsere Eingewöhnung an das wissenschaftlich detailliert ausgearbeitete „Berliner Modell“ an.
 
Tagesablauf
Besonders wichtig ist uns, der langsame Tagesablauf, der den Kleinsten ausreichend Zeit „mitzumachen“ an jedem Schritt ermöglicht und bei dessen Gestaltung wir uns von den Gedankengeberinnen Emmi Pikler und Maria Montessori leiten lassen.
 
Bewegung und Natur
Die Bewegung ist der Mittelpunkt der Entwicklung der Kleinsten. Durch Bewegungsmaterial nach Hengstenberg und Pikler erhalten die Kleinen verschiedenste Anreize, sich zu üben, zu trauen, Rücksicht zu lernen und auch mal hinzufallen. Täglich gehen wir in den Garten oder erkunden die Natur in der Umgebung der Kita.
 
Räumlichkeiten
Die beiden identischen Gruppenräume in zwei Etagen sind sehr großzügig, hell und in dezenten Farben gestaltet.
Für die Mahlzeiten steht ein separater Bereich zur Verfügung. An jeden Gruppenraum schließt sich ein Sanitär- und Schlafraum und eine Küche an.
An weiteren Nebenräumen stehen ein Kreativraum, ein Elternzimmer, ein Büro, zwei Personalräume und ein Hauswirtschaftsraum zur Verfügung.

Kindergarten

Schwerpunkte
Einen Schwerpunkt bilden kontinuierliche Tagesabläufe mit Ritualen in der Bezugsgruppe, im Wechsel mit anreizbietenden Freiräumen um vielfältige Sinneserfahrungen und kreatives Spiel zu ermöglichen. In den gruppenoffenen Zeiten können die Kinder die verschiedenen Spielecken und Erfahrungs-möglichkeiten des großen Flurbereiches, der verschiedenen Nebenräume und der anderen Gruppen nutzen.

Bewegung und Natur
Eine Vielzahl unterschiedlicher Bewegungsmöglichkeiten bieten die täglichen Aufenthalte im Freien, die Besuche im Wald zum Spielen in der Natur, das „Große Zimmer“ und das einmal wöchentlich stattfindende Turnen in der Staufeneck-Sporthalle.
 
Naturgruppe
Eine unserer vier Kindergartengruppen ist täglich unterwegs in Wiese und Wald. Die Kinder erleben die Vielfalt der Natur intensiv und nehmen diesen Erfahrungsschatz mit in ihr Leben.
Für die Kinder der Naturgruppe ist eine witterungsgemäße Kleidung sehr wichtig. Matsch und Kälte gehören ebenso zum Erfahrungsbereich, wie Frühlingssonne und Morgentau.
 
Projekte und Angebote

  •  Zwei feste Projektwochen für alle Kinder jährlich mit hausübergreifenden Projekten und dem Fokus auf „Mitbestimmung“ durch die Kinder.
  • Sprachförderung für Kinder mit Zusatzbedarf (Kolibri).
  • Projekt "Tula und Tim“ (4 bis 5 Jahre): Dieses Programm von „Kindergarten Plus" stärkt die emotionale und soziale Bildung, da jedem geistigem Lernschritt ein emotionaler Entwicklungsschritt vorangeht. Der Umgang mit Erfolg und Misserfolg hängt stark davon ab, wie zuvor emotionale und soziale Fähigkeiten erworben werden konnten (Resilienzfaktoren).
  • Angebot „Maxi-Club“ (5 bis 6 Jahre): Im Schulvorbereitungsjahr treffen sich ein Mal wöchentlich die Kinder zu gruppenübergreifenden Aktivitäten und Exkursionen. Ein besonderer Raum wird dem „Zahlenland“ gegeben, in dem die Kinder den Zahlenraum von 1 bis 10 ganzheitlich kennenlernen.

Räumlichkeiten
Jeder der hellen, großzügigen Gruppenräume ist mit einer Küchenzeile und mehreren Spielebenen ausgestattet, und gliedert sich in verschiedene Spielbereiche.
Im Flur und im Bewegungsraum finden die Kinder viele Bewegungselemente, Rollenspiel- und Rückzugsmöglichkeiten. Für kreative Angebote steht eine Werkstatt zur Verfügung.
Sowohl im Ober- als auch im Untergeschoss stehen und Räume für das Mittagessen und die Betreuung der Ganztageskinder während der Mittagsruhe zur Verfügung.

Gruppenzahl: 4 altersgemischte Kindergartengruppen von 3 Jahren bis zum Schuleintritt und 2 altersgemischte Krippengruppen von 1 bis 3 Jahren

Kontakt Für Sie da