Volltextsuche auf: https://www.salach.de

entwickeln & gestaltenQuartier Mühlkanal (IBA'27)

Das Quartier Mühlkanal befindet sich im Osten Salachs. Es umfasst das zwischen Fils und Bahnlinie gelegene Areal der ehemaligen Firma Schachenmayr und das nördlich der Bahnlinie angrenzende Areal der Krautländer, das bislang als Kleingartenanlage genutzt wurde.

Die Firma Schachenmayr war der größte und älteste Industriebetrieb in Salach, dessen Wurzeln bis in die Zeiten der ersten Industrialisierung des Filstals zurückreichen. Die Firma war für ihre Strickgarne und Wolle deutschlandweit bekannt. Trotz aller Innovationen konnte jedoch auch die Firma Schachenmayr dem Niedergang der deutschen Textilindustrie nicht trotzen. In den 80ger Jahren kam schließlich die Insolvenz. Die Marke Schachenmayr-Wolle exisitert jedoch bis heute weiter und erfreut sich nach wie vor großer Beliebtheit.

Das riesige Areal mit mehreren denkmalgeschützten Fabrikgebäuden stand seit dem Ende der Firma Schachenmayr teilweise leer und harrte einer neuen Nutzung. Eine gemeinsame Initiative der Eigentümer des Areals gemeiname mit der Gemeinde Salach machte dann den Weg frei für eine Entwicklung des Areals.

Dieser Weg führte zu einer Bewerbung bei der Internationalen Bauausstellung (IBA'27) StadtRegionStuttgart. Im Juni 2020 kam dann eine fantastische Nachricht aus Stuttgart: Das Quartier Mühlkanal wurde als IBA'21 Projekt nominiert. Während auf dem Schachenmayr-Areal Wohn- und Gewerbeflächen entstehen sollen, ist auf dem Areal der Krautländer ein neues Gemeinschaftszentrum geplant.

Kontakt Für Sie da