Geschichte des Schachenmayr-Freibads

Der Bau des Schachenmayr-Freibads

Trotz wirtschaftlicher Schwierigkeiten entschloss sich die Firma Schachenmayr unter der Leitung von Firmeninhaber Conrad Bareiss Anfang der dreißiger Jahre für Ihre Beschäftigten ein firmeneigenes Freibad zu erstellen, das aber auch der Salacher Bevölkerung zur Verfügung stehen sollte. Damit ging für viele Salacherinnen und Salacher ein Traum in Erfüllung. Der rund 165.000 Reichsmark teure Bau des Freibads war damit Ausdruck einer hohen sozialen Verantwortung und einer weit vorausschauenden Geschäftspolitik.

Mit der Planung des neuen Bads wurde der renommierte Architekt Hugo Schlösser beauftragt. Während der fünf Monate dauernden Bauzeit für dieses Projekt fanden auch viele Salacher eine Beschäftigung und konnten damit ihren Lebensunterhalt verdienen. Nachdem bereits am 22. Juli 1933 der Badebetrieb aufgenommen werden konnte, erfolgte am 19. August 1933 die offizielle Einweihung des Schachenmayr-Freibads, das zu seiner Zeit als eines der modernsten und schönsten Bäder in ganz Württemberg galt. In dasselbe Jahr fällt auch die Gründung des Salacher Schwimmvereins, damals noch unter dem Namen Schachenmayr-Schwimmverein.

Entsprechend gut wurde das Schachenmayr-Freibad von der Bevölkerung angenommen. Selbst während der schlimmsten Kriegszeiten war das Bad geöffnet und bot damit auch während dieser Notzeiten eine willkommene Abwechslung. 

Die Übernahme durch die Gemeinde Salach

Verursacht durch die hohen Kosten des Badebetriebs sowie durch die zwingend notwendigen, kostenintensiven Sanierungsarbeiten fiel es der Firma Schachenmayr immer schwerer, den Fortbestand des Bades zu gewährleisten. Um den Erhalt dieser zentralen Freizeiteinrichtung sicher zu stellen, traf der Salacher Gemeinderat im Dezember 1973 unter Vorsitz des damaligen Bürgermeisters Siegfried Schell den Beschluss, das Schachenmayr-Freibad zu einem Kaufpreis von 875.000 DM von der Firma Schachenmayr zu übernehmen, was mit der Übergabe am 14. Januar 1974 offiziell besiegelt wurde.

In den folgenden Jahren folgte eine ganze Reihe von notwendigen Sanierungs- und Modernisierungsmaßnahmen. Eine wesentliche Verbesserung wurde im Jahr 1979 durch die Erneuerung der Umwälzanlage und den Einbau einer Badewasserheizung erreicht. Auch in die Außenanlagen, Gebäude und Sanitäreinrichtungen wurde investiert. Die Einrichtung der großzügigen Sport- und Freiflächen sowie des Parkplatzes im Jahr 2003 im Zusammenhang mit dem Bau der Stauferlandhalle wertete das Freibad weiter auf.

Die Zukunft des Schachenmayr-Freibads

Ziel der Gemeinde Salach ist es, das Schachenmayr-Freibad auch künftig in seinem Charakter als Familienbad zu stärken, als Oase für Freizeit, Fitness und Naherholung attraktiv zu halten und als wichtigem Faktor für eine hohe Wohn- und Lebensqualität in Salach dauerhaft in seinem Bestand zu sichern.

  • Gemeinde Salach
  • Rathausplatz 1
  • 73084 Salach
  • Telefon: 07162 4008-0
  • info@salach.de