Gemeindenachricht

Die Gemeinde Salach sucht Familienpatinnen und Familienpaten


FamilienpatInnen werden gebraucht!
 
Die komplexen Herausforderungen der heutigen Zeit stellen Mütter, Väter und andere Erziehungsberechtigte vor neue Aufgaben, die sie aufgrund fehlender familiärer, nachbarschaftlicher oder freundschaftlicher Netzwerke oft nicht allein bewältigen können. Oft zeigt sich die schwierige Alltagssituation von Familien gerade darin, dass keine ausreichenden Entlastungsmöglichkeiten zur Verfügung stehen. Gerade Familien in einer belastenden Situation wünschen sich in vielen Fällen eine zuverlässige Person mit Lebenserfahren zu ihrer Unterstützung.
 
 „FamilienpatInnen“ sind ehrenamtlich tätige Frauen und Männer, die sich für Familien in ihrer Wohnortgemeinde engagieren wollen und bereit sind, in Alltagssituationen Entlastung für die Familien zu schenken.
 
Lebenserfahrene Bürgerinnen und Bürger bringen mit unterschiedlichen Kompetenzen Zeit, Freude und soziales Engagement ein, um Familien und Alleinstehende ehrenamtlich und freiwillig zu entlasten und in ihrem Alltag zu begleiten. Das Alter, die soziale Herkunft oder der Beruf der FamilienpatInnen spielen dabei keine Rolle. Was wichtig ist, ist die Lebenserfahrung, die Motivation sich zu engagieren und die Bereitschaft, Zeit zu verschenken.
 
Für ihre Aufgabe werden FamilienpatInnen kostenlos qualifiziert und weitergebildet. Themen wie Rolle der Familie, Selbst- und Fremdwahrnehmung, Kommunikation, Haftungsrecht und Netzwerke für Familienhilfen und vieles mehr sind Inhalte der Schulung. Ein Qualifizierungskurs zum Familienpaten wird unter fachlicher Begleitung im Bereich der „Frühen Hilfen“ beim Landratsamt Göppingen umgesetzt. Finanziert wird die Schulung vom Landkreis Göppingen, der Bundesinitiative Netzwerk Frühe Hilfe und dem Netzwerk Familienpaten. Die Vermittlung der Familien erfolgt direkt über uns als Gemeinde und an Familien in unserer Gemeinde Salach.
 
Voraussetzungen für Familienpatinnen und Familienpaten:
  • erweitertes Führungszeugnis nach § 72 SGB VIII
  • Wunsch, Zeit zu verschenken. Motivation, diese anderen Mitbürger/-innen und vor allem deren Kinder zukommen zu lassen
  • Freude am Umgang mit Kindern und deren Familien
  • offen für neue Familienwelten und Lebenssituationen
  • Menschen mit Respekt und Wertschätzung begegnen
  • ein ausreichendes Zeitkontingent für einen Familienbesuch pro Woche mit durchschnittlich zwei Stunden. Die Engagement-Wünsche der Familienpaten werden berücksichtigt.
  • Teilnahme an der Ausbildung für die Vorbereitung auf die Familienpatenschaft (sechs Module à drei Zeitstunden) und Erste-Hilfe-Kurs am Kind (ca. sechs Stunden)
  • daran anschließend alle acht Wochen Teilnahme bei den „Input- und Austauschtreffen“: sechs Treffen à zwei Zeitstunden

Familienpatinnen und Familienpaten
 
- sind bereit, ihre Lebenserfahrung einzubringen.
- sind bereit, neue Erfahrungen zu machen.
- arbeiten ressourcenorientiert und leisten Hilfe zur Selbsthilfe. 

Nach der Ausbildung zum Familienpaten kann eine Aufbauschulung zum Integrationspaten belegt werden, falls Sie speziell Asylbewerberfamilien unterstützen möchten.
 
Die nächste Schulung findet voraussichtlich ab Februar / März im Haus der Familie in Göppingen statt.
 
Wenn Sie Interesse daran haben, sich als Familienpate zu engagieren oder Fragen zur Idee des Familienpaten, zur Umsetzung etc. haben, so melden Sie sich bitte im Rathaus der Gemeinde Salach bei Frau Becker Tel.: 0178 5049051 oder per eMail: becker-salach@t-online.de

  • Gemeinde Salach
  • Rathausplatz 1
  • 73084 Salach
  • Telefon: 07162 4008-0
  • info@salach.de