Gemeindenachricht

Baumaßnahmen laufen planmäßig


Aus der Sitzung des ATU vom 19.09.2017
 
Am 19. September traf sich der Ausschuss für Technik und Umwelt (ATU) erstmals nach der Sommerpause. Zunächst galt es über sechs Baugesuche zu entschieden.
 
Der ATU nahm Kenntnis von folgenden Baugesuchen:
  • Errichtung eines 2. RettungswegesAlte Eislinger Straße 7, Flurstück 119/3
 
  • Nutzungsänderung von Räumen des Krankenpflegevereins zur KindertagespflegeFougerollesplatz 1, Flurstück 63/3
 
  • Anbau eines WintergartensHauptstraße 100, Flurstück 10
 
 
Folgenden Baugesuchen wurde das Einvernehmen gemäß § 36 BauGB erteilt:
  • Errichtung eines Gabionenzaunes mit TorGoethestraße 26, Flurstück 729
 
  • Anbau an bestehende FahrzeughalleIm Alber 22, Flurstück 2017/1
 
  • Erstellen eines Einfamilienhauses mit GarageFrühlingstraße 22, Flurstück 595/21
 
  • Neubau Mehrfamilienwohnhaus mit Garage, Abbruch bestehender GaragenWilhelmstr. 40, Flurstück 324/4 - geänderte Planung –
 
  • Fortsetzung Neugestaltung Garten mit gestalterischen Stahlelementen als Sicht- und Lärmschutz entlang der südlichen GrundstücksgrenzePanoramastraße 7, Flurstück 1327/2
 
  • Anbau eines Neubaus mit Montagehalle und Bürogebäude, Werbeanlage auf dem Hallendach und Abbruch von vorhandenen StellplätzenAustraße 24, Flurstücke 999/1, 999/2, 999/3 und 999/4
 
Im Anschluss berichtete Ortsbaumeister Hannes-Dietrich Keyn über den aktuellen Sachstand bei den Baumaßnahmen. Hier gab es nach der Sommerpause einige Fortschritte zu vermelden.
 
Die Arbeiten an der Flüchtlingsunterkunft in der Eislinger Straße wurden aufgenommen. Das Gebäude soll im Frühjahr 2018 fertiggestellt werden.
 
In der Weberstraße mussten zwei Straßenlaternen wegen mangelnder Standsicherheit abgebaut werden. Sie werden durch neue Leuchten ersetzt.
 
Das Bürger- und Gesundheitshaus nähert sich der Fertigstellung. Anfang Oktober wird das Baugerüst entfernt und mit dem Bau der Außenanlagen begonnen. Im November kann das Gebäude dann bezogen werden.
 
Auch auf dem Friedhof haben die Arbeiten für die Umgestaltung des südöstlichen Bereiches begonnen. Ein Baum musste gefällt werden, weil er krank und nicht mehr standsicher war. Hier wird ein neuer Baum gepflanzt. Die anderen Bäume in diesem Bereich sind erfreulicherweise gesund und in einem guten Zustand.
 
An der Staufeneckschule ist der Baufortschritt deutlich erkennbar. Am Bauteil 1957 sind ein Aufzug und eine Fluchttreppe angebracht worden. Die Arbeiten an der alten Bausubstanz fördern zudem immer wieder kleine Überraschungen zutage, die die Mitarbeiter der Bauverwaltung bis jetzt aber alle gut bewältigen konnten.
 
Am Fougerollesplatz wurden die Setzungen rund um die Bäume inzwischen beseitigt. Herr Keyn informierte darüber, dass der neue Belag wasserdurchlässig ist und die Bäume daher keinen Schaden nehmen.
 
Zuletzt informierte Herr Keyn darüber, dass die Firma Regelmann mit der Beseitigung kleinerer Straßenschäden (Schlaglöcher) an den Ortsstraßen begonnen hat. 
 
 
 

  • Gemeinde Salach
  • Rathausplatz 1
  • 73084 Salach
  • Telefon: 07162 4008-0
  • info@salach.de