Gemeindenachricht

Jugendliche im Salacher Sitzungssaal


Der Jugendbeirat stellt sich und seine Arbeit vor

„Der Altersdurchschnitt in der heutigen Sitzung des Verwaltungsausschusses ist auf ein absolutes Rekordniveau gesunken“, stellte Bürgermeister Julian Stipp am Dienstagabend fest und begrüßte ganz herzlich den Salacher Jugendbeirat. Der Vorsitzende Florian Schäfer sowie 7 Mitglieder waren zur Sitzung des Verwaltungsausschusses gekommen, um sich und ihre Arbeit zu präsentieren. Unterstützt wurden sie dabei von Frau Sarah Achatz aus dem Referat für Jugend und Senioren. Florian Schäfer führte mit einer beeindruckenden Präsentation vor, mit welchen Themen sich der Jugendbeirat derzeit intensiv beschäftigt. Bereits seit Jahren wünschen sich die Salacher Jugendlichen einen zentralen Aufenthaltsort an dem sie sich ungestört aufhalten können. Mit diesem Dauerbrenner beschäftigt sich folglich auch der Salcher Jugendbeirat sehr intensiv. Bei einem Runden Tisch zum Thema Jugendcafe erarbeiteten die Jugendlichen gemeinsam diverse Möglichkeiten, erörterten die Frage des optimalen Standorts und stellten in einer äußerst professionellen Art und Weise alle Vor- und Nachteile Möglichkeiten gegenüber. Als Ideen für ein Jugendcafe wurden z.B. ermittelt: Die Aufstellung eines ausrangierten Zugwaggons oder eines alten Lastwagens, der Bau einer Blockhütte, die Aufstellung eines See- bzw. Wohncontainers, die Nutzung evtl. frei werdender Vereinsräume sowie die Nutzung des Bahnhofsgebäudes Prellbock. Florian Schäfer erklärte ausführlich die Vor- und Nachteile der einzelnen Ideen. Als Favorit kristallisiert sich aus Sicht des Jugendbeirats jedoch das Bahnhofsgebäude Prellbock heraus. Das Gebäude gehört bereits der Gemeinde, es bietet kleinere und größere Räume, die z.B. als Kreativ- oder Musikräume definiert werden könnten, es sind eine große Küche und sanitäre Anlagen vorhanden, die zentrale Lage ist optimal und schafft eine gute Verbindung zwischen Nord- und Südsalach und es gibt keine direkten Nachbarn, die evtl. durch Lärm belästigt werden könnten, so Florian Schäfer. Die Anwesenden Mitglieder des Gremiums waren äußerst begeistert von dem hochprofessionellen Auftreten und Engagement der Jugendlichen. Auch Bürgermeister Julian Stipp sprach den Jugendlichen seinen herzlichsten Dank aus und sicherte ihnen die weitere Unterstützung zu. Das Fazit dieses Abends: Auf unsere Salacher Jugend können wir stolz sein!


Die Digitalisierung macht auch vor dem Salacher Rathaus keinen Halt

Die Salcher Gemeindekasse musste sich mit dem Thema der elektronischen Archivierung von Kassenbelegen beschäftigen. Die Einführung einer solchen elektronischen Belegarchivierung erleichtert vor allem den Mitarbeitern der Verwaltung die Arbeit. So kann künftig z.B. jeder von seinem eigenen Arbeitsplatz aus, auf die eingescannten Rechnungsbelege zugreifen. Der Verwaltungsausschuss stimmte in seiner Sitzung daher der Vergabe, der elektronischen Archivierung der Kassenbelege, an die Firma Hans Held GmbH zu einem Angebotspreis von 12.695,19 € zu.


  • Gemeinde Salach
  • Rathausplatz 1
  • 73084 Salach
  • Telefon: 07162 4008-0
  • info@salach.de