Gemeindenachricht

Hochwasserschutz und ein Fußweg für Bärenbach


Aus der Sitzung des Ausschusses für Technik und Umwelt vom 19.04.2016
 
Der Ausschuss für Technik und Umwelt trat am 19.04.2016 zur Sitzung zusammen, dieses Mal unter der Leitung des 2. Stv. Bürgermeisters Hans Paflik. Zunächst wurde folgendem Baugesuch einstimmig das Einvernehmen gemäß § 23 BauGB erteilt:
Neubau einer Garage, Hofelichstraße 4, Flst 1711/5 
Für die Modernisierung des Feuerwehrhauses in der Weberstraße wurden weitere Vergaben getätigt. Die Fliesenarbeiten wurden mit einstimmigem Beschluss an die aus der beschränkten Ausschreibung als günstigster Bieter hervorgegangene Firma BPH Brenner in 73087 Bad Boll zum Angebotspreis von 11.637,13 € vergeben. Die Bauleistungen für die Verbauarbeiten gegen den Bahndamm wurden ebenfalls einstimmig an die Firma Gebr. Ezel in 71665 Vaihingen/Enz zum Angebotspreis von 39.917,36 € vergeben.
 
Im Rahmen des Flurneuordnungsverfahrens „Bärenbachtal“ soll der bisher nur teilweise vorhandene Fußweg entlang der Gemeindeverbindungsstraße bis nach Bärenbach verlängert werden. Der Beginn der baulichen Umsetzung wird für das 3. Quartal 2017 eingeplant. Die notwendigen Grundstückskäufe kann die Gemeinde im Flurneuordnungsverfahren mit abwickeln, förderfähig ist das Vorhaben jedoch nach aktuellem Kenntnisstand nicht. Der Ausschuss beschloss einstimmig, die erste Stufe der für den Neubau des Fußwegs nach Bärenbach erforderlichen Ingenieurleistungen zum Honorar von voraussichtlich 15.119,13 € an das Ingenieurbüro VTG Straub Ingenieurgesellschaft mbH aus Donzdorf zu vergeben.
 
Bei Starkregen steht Bärenbach regelmäßig unter Wasser. Ortsbaumeister Hannes-Dietrich Keyn veranschaulichte die Problematik anhand von Fotos aus dem Jahr 2004 als sich das Wasser in Sturzbächen die Wiesen hinabarbeitete. Um diese Probleme zukünftig in den Griff zu bekommen, sollen Mulden und Dolen für den Hochwasserschutz neugebaut werden. Die erste Stufe der für den Neubau der Mulden und Dolen erforderlichen Ingenieurleistungen wurde einstimmig zum Honorar von voraussichtlich 14.812,18 € ebenfalls an das Ingenieurbüro VTG Straub Ingenieurgesellschaft mbH aus Donzdorf vergeben.
 
Im Anschluss berichtete Ortsbaumeister Hannes-Dietrich Keyn über den Stand der laufenden Baumaßnahmen. Mit verschiedenen Fotos zeigte er den Fortschritt bei den einzelnen Projekten.
 

  • Gemeinde Salach
  • Rathausplatz 1
  • 73084 Salach
  • Telefon: 07162 4008-0
  • info@salach.de