Gemeindenachricht

Wechsel bei der SBL-Fraktion


Aus der Sitzung des Gemeinderats am 27.10.2015
 
Nach gut drei Jahren verabschiedete sich am 27.10.2015 Herbert Wild aus dem Salacher Gemeinderat. Im September 2012 war er als Ersatzkandidat auf dem Wahlvorschlag der SBL für den ausscheidenden Gemeinderat Gerhard Engelhard nachgerückt. Bei der Gemeinderatswahl am 25.05.2014 gelang Herbert Wild mit 808 Stimmen erneut der Einzug ins den Gemeinderat. Als praktizierender Rechtsanwalt konnte Herbert Wild sein umfangreiches Fachwissen in seine Arbeit als Gemeinderat einbringen. Für ihn war es stets selbstverständlich, dass er sich umfangreich auf Sitzungen vorbereitete und sich in neue Sachverhalte rasch und fundiert einarbeitete. Er nahm von Anfang an die Position des Fraktionsvorsitzenden der SBL-Fraktion ein und fungierte zudem als 3. Stv. Bürgermeister. Als Grund für sein Ausscheiden gab Herbert Wild eine gestiegene berufliche Belastung an. Bürgermeister Bernd Lutz bedauerte, dass der Salacher Gemeinderat durch das Ausscheiden von Herbert Wild sowohl fachlich als auch menschlich gesehen einen seiner Leistungsträger verliert.
Martin Straubmüller, der den Einzug in den Gemeinderat bei der Wahl 2014 nur um sage und schreibe 4 Stimmen verpasste, kann nun doch am Ratstisch Platz nehmen. Er rückt ab sofort für Herbert Wild nach und übernimmt auch den Fraktionsvorsitz der SBL-Fraktion. Bürgermeister Bernd Lutz begrüßte den Nachrücker herzlich und verpflichtete ihn per Handschlag als neues Mitglied des Salacher Gemeinderates.
Zu guter Letzt wählte der Gemeinderat Herrn Achim Ohnesorg von der SBL-Fraktion zum neuen 3. Stv. Bürgermeister.

Im Anschluss wendete sich der Gemeinderat direkt wichtigen kommunalen Themen zu. Badegäste sollen sich im Freibad in großer Zahl tummeln. Algen und Bakterien allerdings nicht. Ortsbaumeister Hannes-Dietrich Keyn berichtete dem Gremium, dass das Kinderplanschbecken im Schachenmayr-Freibad deutlich in die Jahre gekommen und technisch veraltet ist. Um an heißen Tagen mit vielen kleinen Besuchern eine ordentliche Wasserqualität halten zu können, muss dem Becken in großen Mengen Frischwasser zugeführt werden. Dies ist auf die Dauer jedoch keine praktikable Lösung, weshalb die Verwaltung dem Gemeinderat vorgeschlagen hat, das Kinderplanschbecken mit moderner Beckentechnik neu zu errichten. Hierfür sind zunächst Planungen notwendig, die mehrheitlich mit einer Enthaltung an das Ingenieurbüro Fritz Planung GmbH aus Bad Urach vergeben wurden. Das weitere Vorgehen soll dann nach Fertigstellung der Planungen beraten werden.
 
Danach fasste der Gemeinderat einstimmig den Aufstellungsbeschluss für den Bebauungsplan „Oberdorf West“. Der Bebauungsplan umfasst im Wesentlichen das Areal des ehemaligen Hotels Klaus an der Hauptstraße. Die öffentliche Bekanntmachung des Aufstellungsbeschlusses finden Sie in dieser Ausgabe des Salacher Bote unter der Rubrik „Amtliche Bekanntmachungen“.
 
Ein weiteres wichtiges Thema in der Sitzung war die Vergabe der EDV-Ausstattung und Betreuung für die Staufeneckschule. Die vorhandene EDV-Anlage und Software in der Staufeneckschule sind in die Jahre gekommen und müssen ersetzt werden. Hierzu stimmte der Gemeinderat mehrheitlich mit einer Enthaltung der Beschaffung eines neuen Servers, einer Neuausstattung des EDV-Raums und der Beschaffung eines neuen Schulnetzwerkmanagementsystems zu. Die Leistungen waren zuvor von der Gemeindeverwaltung ausgeschrieben worden. Außerdem beschloss der Gemeinderat für die EDV an der Staufeneckschule einen Wartungsvertrag mit dem örtlichen Unternehmen Pusch-Data mit einer Laufzeit von vier Jahren abzuschließen. Mit dieser Maßnahme wird die Staufeneckschule technisch auf den neusten Stand gebracht und kann den Schülerinnen und Schülern qualitätsvolle und zeitgemäße EDV-Anlagen zur Verfügung stellen.  
 
 


  • Gemeinde Salach
  • Rathausplatz 1
  • 73084 Salach
  • Telefon: 07162 4008-0
  • info@salach.de