Gemeindenachricht

Weitere Vergaben für wichtige Projekte getätigt


Aus der Sitzung des ATU am 21.04.2015
 
Der Ausschuss für Technik und Umwelt (ATU) beschäftigte sich in seiner letzten Sitzung nicht nur mit gleich sechs Baugesuchen, es wurden auch wichtige Vergaben getätigt.
 
In der Friedrichstraße laufen die Bauarbeiten für die neue Fußgänger- und Radbrücke bereits auf Hochtouren. Nun beauftragte der ATU die Landschaftsarchitektin Annette Titze aus Zell u. A. mit den Architektenleistungen für die Grünzäsur in der Friedrichstraße. Bei der Grünzäsur handelt es sich um eine Grünfläche, die zukünftig in der Friedrichstraße eine Grenze zwischen Wohnbebauung und gewerblichen Flächen bilden wird. Die Grünzäsur wird Teil der Route der Industriekultur der Region Stuttgart sein und somit neben Freiflächen, Bäumen und Spielgeräten auch ein Informationsangebot zur Salacher Industriegeschichte beinhalten. Für die Grünzäsur, wie auch für die Brücke hat die Gemeinde Salach Fördermittel aus dem Programm „Landschaftspark Region Stuttgart“ erhalten. Die beauftragte Landschaftsarchitektin wird sich bei Ihren Planungen auch mit der Frage beschäftigen, ob der verdolte Dorfbach in der Grünzäsur wieder an die Oberfläche geholt werden kann, um auch das Element Wasser in die Gestaltung aufnehmen zu können. Der Ausschuss beschloss einstimmig die Vergabe der Architektenleistungen in Höhe von 42.685,32 € an Frau Annette Titze.

Direkt im Anschluss folgte eine weitere Vergabe im gleichen Gebiet. Zusammen mit der Grünzäsur geht die Gemeinde auch die Aufwertung der Friedrichstraße an. In der zweiten Jahreshälfte 2015 soll die Inbetriebnahme der neuen Straßenbrücke über die Fils von der Filsstraße ins Papierfabrik-Areal erfolgen. Die Verkehrsanbindung des Papierfabrikareals erfolgt dann über diese Brücke, so dass die Friedrichstraße nachhaltig, insbesondere vom LKW-Verkehr entlastet ist. Somit sind die Voraussetzungen geschaffen, um die Friedrichstraße von Grund auf neu zu gestalten. Der Ausschuss beschloss einstimmig die Vergabe der Ingenieurleistungen in Höhe von 58.239,16 € an das Ingenieurbüro Gerhard Fischer aus Eislingen.

Andernorts in der Staufeneckhalle ist die Sanierung voll im Gange. Der Ausschuss beschloss einstimmig die Vergabe der Leistungen für Trockenbau (Unterdecken, MF-Rasterdecken) in Höhe von 17.246,02 € an die Firma Grubesic Montagebau Akustik-, Trockenbau-Sanierung aus Fellbach und die Vergabe der Bodenbelagsarbeiten für die Flure in Höhe von 21.192,17 € an die Malerwerkstätten Heinrich Schmid GmbH & Co KG in Altbach. Bürgermeister Bernd Lutz zeigte sich sehr erfreut, dass sich die Gesamtkosten der Hallensanierung nun wieder den ursprünglich veranschlagten Kosten nähern und die zunächst befürchteten Mehrausgaben sich zunehmend relativieren.
 
Außerdem erteilte der ATU folgenden Baugesuchen das Einvernehmen gemäß § 36 BauGB:
 
Neubau eines Einfamilienwohnhauses mit Garage, Hollstr. 5, Flst. 1699/14 
Neubau Wohnhaus mit Doppelgarage, Wilhelmstr. 34/1, Flst. 317/3 
An- und Umbau Zweifamilienwohnhaus, Blumenstr. 4, Flst. 409/3 
Neubau eines Einfamilienwohnhauses mit Carport, Kaißerstr. 44, Flst. 827/3 
Aufstockung des bestehenden Büro-Wohngebäudes zum Einbau einer 2. Wohnung, Flst. 637/9 
Terrassierung des Grundstücks durch Integration von max. 1,20 m hohen Mauern, Ziegelstr. 27, Flst. 1249/16 
 
 
 

 


  • Gemeinde Salach
  • Rathausplatz 1
  • 73084 Salach
  • Telefon: 07162 4008-0
  • info@salach.de